B.I. Bad Vilbel Minus Fluglärm                       Home | Mail | Impressum 
         
    

                 "Eines Tages wird der Mensch den Lärm ebenso unerbittlich bekämpfen  
                         müssen wie die Cholera und die Pest"   Robert Koch, 1910

  
        

     Aktuelles:

       >   Die 100.Fluglärm-Demo am 20.Mai 2014 (plus Foto der Vilbeler)
            
       >  "Die Wahrheit zum Flughafen-Ausbau" (Juni 2013)
             Ein Faktenbuch der BI-Dachorganisation BBI. Bitte ausdrucken und verteilen !     
       

   Wer wir sind  

Das Gründungstreffen unserer Initiative gegen Lärm- und Abgasemmissionen durch den zunehmenden Flugverkehr mit etwa 80 interessierten Teilnehmern fand am 1.9. 2011 im Kurhaus Bad Vilbel statt. Seither findet sich eine aktive Kerntruppe von knapp 20 Bürgern zu regelmässigen Besprechung von weiteren Aktivitäten zusammen.

Wir sind überparteilich und arbeiten mit allen Initiativen und Institutionen zusammen, die sich für weniger Lärm, weniger Schadstoffe  und für ein lebenswertes Bad Vilbel einsetzen.

Wir sammeln Informationen und machen sie auf unserer Website allen zugänglich. Unsere BI wächst, wir nehmen ständig neue Mitglieder auf.  Unser grosser E-Mail-Verteiler zur Weitergabe an Informationen enthält 120 Adressen von Interessierten.

Wollen Sie die Info-Mails erhalten oder gar mitarbeiten ? Bitte melden Sie sich ! Mail siehe oben.

 

und die Vernetzung der BI`s rund um FRAPORT

Seit Oktober 2011 sind wir Mitglied des Bündnisses der Bürgerinitiativen BBI (http://www.flughafen-bi.de), in der sich fast 70 lokale BI`s rund um FRAPORT zusammengeschlossen haben, um mit einer starken Stimme sprechen zu können. 

Gemeinsam treten wir ein für ein nachhaltig besseres Verkehrskonzept am FRAPORT nachdem weite Teile nördlich von Frankfurt, des südlichen Rhein-Main-Gebietes, des Kinzigtals, des Taunus und Rheinhessens durch die Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest neu oder gravierend stärker verlärmt werden.  Ganze Stadtviertel werden unbewohnbar, ohne dass die Verantwortlichen bisher irgendetwas wirkungsvolles dagegen unternommen hätten.

Unser nachhaltiger Protest fängt an, Erfolge zu zeigen ! Die Landesregierung, die sich faktisch gegen das Nachtflugverbot ausgesprochen hat, gerät immer stärker unter Druck. Alle Parteien, einschliesslich der Hessen-Grünen, hatten sich mit dem Ausbau abgefunden und arrangiert. Nun hechelt man der Dynamik der Anti-Fluglärm-Bewegung der BI`s hinterher. Die Parteien haben allesamt die Meinungsführerschaft verloren.  Aber man will wiedergewählt werden und gut aussehen. Die zur Zeit aktiven Wahlkämpfer übernehmen aus zum Teil völlig entgegengesetzten Positionen heraus gerne unsere Forderungen.  Ehrliche Besorgnis oder Eigennutz ?


Aber das Problem des ungebremsten Ausbaus von Flughäfen, der Steigerung der Flugbewegungen und des Fluglärms und damit einhergehend die Gesundheistgefährdung der Menschen und des Eingriffs in die Natur ist kein regionales Problem in der Rhein-Main-Region. Es führt bei zahlreichen Menschen, die in der Nähe eines Flughafens leben, zu Protesten - ob In Berlin, München, Köln, Düsseldorf oder Frankfurt.  Die Luftverkehrswirtschaft versucht, ihre Interessen mit der Brechstange durchzudrücken. Die Zeit eines entfesselten Wachstums mit dem kaltherzigen Sonderopfer der jeweils geplagten Anwohner muss zu Ende gehen.

Für eine lebenswerte Region Rhein-Main

Mit Kind und Kegel und vier Generationen, ziehen wir jeden Montag zu mehreren Tausenden ins Terminal. Kinder mit Gehörschutz sitzen auf den Automatenterminals der Star Alliance. Im Gepäck sind Trommeln, Ratschen und Trillerpfeifen.
                                       Motto: Wir bringen Euch Euren Fluglärm zurück !

.

 



(c) Website der Bürgerinitiatve Bad Vilbel Minus Fluglärm.